Das Sonos-Projekt Arbeitplus

Sonnenblumen

Menschen mit Hörbeeinträchtigung müssen in der Arbeitswelt höhere Hürden überwinden als Hörende. Erschwerend sind etwa fehlende Kenntnisse der Kommunikationsregeln bei hörenden Mitarbeitern. Zudem stossen hörbeeinträchtigte Menschen häufig auf Vorurteile. Arbeitgeber scheuen sich oft davor, Menschen mit gesundheitlichen Einschränkungen eine Chance zu geben. Und die regionalen Arbeitsvermittlungszentren (RAV) sowie die kantonalen Stellen der Invalidenversicherung (IV) verfügen manchmal über zu wenig Wissen, um als wirkungsvoller Brückenbauer zwischen Arbeitnehmern und Arbeitgebern zu agieren.

Das Ziel des Projekts Arbeitplus ist es, die Zusammenarbeit mit den involvierten Parteien zu optimieren, um den Zugang der Menschen mit Hörbeeinträchtigung zum Arbeitsmarkt nachhaltig zu verbessern. 

Arbeitnehmer, Arbeitgeber und die betroffene Instanz (IV oder RAV) sollten an einem Strang ziehen:

  • Der Arbeitnehmer will eine gute Stelle bei einem passenden Arbeitgeber.
  • Der Arbeitgeber will, dass die Arbeitsstelle mit dem passenden Arbeitnehmer besetzt wird.
  • Die Instanzen wollen zufriedene Arbeitnehmer und Arbeitgeber.

Mit dem Projekt will Sonos alle drei Gruppen mit Informationen unterstützen und dadurch einander näher bringen: Information als Weg zur Integration.