Laufbahnplanung

Was ist zu tun? Eine Checkliste

Was?Warum?Wer?
StandortbestimmungStatus Quo definieren, Stärken und Schwächen klären, Ziele setzenAusgebildete, IV-Berufsberatung, Beratungsstellen
Fort- und Weiterbildung planen, LaufbahnberatungExistenzsicherung; Freude an beruflicher WeiterentwicklungAusgebildete, Berufsfachschule, IV-Berufsberatung, Beratungsstellen
Lebenslanges LernenAttraktiv bleiben für den ArbeitsmarktAusgebildete, Betriebe, Berufsschule für Hörgeschädigte BSFH
Fortbildung für Gehörgeschädigte

Die Berufsberatung der Invalidenversicherung IV informiert, berät und unterstützt im Rahmen des gesetzlichen Auftrags Jugendliche und Erwachsene mit einer Behinderung in Ausbildungs-, Schulungs-, Berufswahl- und Beschäftigungsfragen. Sie bietet Mithilfe bei der Arbeitsplatzvermittlung und berät bei allgemeinen Problemen am Arbeitsplatz.

Die IV-Berufsberatungsstellen sind nach Kantonen geordnet hier abrufbar: www.adressen.sdbb.ch

Vielfältige Fort- und Weiterbildungsangebote helfen Menschen mit Hörbeeinträchtigung, den neuen beruflichen Anforderungen in der sich stetig verändernden Welt gerecht zu werden. Denn auch der Aspekt des lebenslangen Lernens gewinnt zunehmend an Bedeutung. Der einmal erworbene Schul- oder Berufsabschluss garantiert keine dauerhafte Erwerbstätigkeit. Gebärdensprachkurse und Verständigungstrainings-Kurse unterstützen die Kommunikationskompetenz.

Eine kleine Auswahl an Kurs- und Studienangeboten

Die Interessengemeinschaft Gehörlose und Hörbehinderte IGGH bietet eine ganze Reihe von Sprach- und anderen Kursen an.
www.iggh.ch

Die Sign School bietet in der Deutschschweiz, der Romandie und dem Tessin Kurse zur Gebärdensprache an. Die Gebärdensprachschule des Schweizerischen Gehörlosenbunds SGB-FSS hat zum Ziel, den Kontakt zwischen gehörlosen und hörenden Menschen zu erleichtern und das Verständnis für die Gebärdensprache und die Gehörlosenkultur zu fördern.
www.signschool.ch

Der Verein für Sprache und Integration DIMA bietet in seiner Sprachschule besondere Lernprogramme für Gehörlose und Hörbehinderte. DIMA steht für «Deutsch im Alltag».  Die Sprachschule bietet Sprachkurse speziell für Gehörlose und Schwerhörige an. Das Zielpublikum sind alle Gehörlosen und Schwerhörigen, die in der Deutschschweiz leben – sowohl solche mit schweizerischer als auch solche mit ausländischer Herkunft. Die Schule hat zweisprachiges (Deutsch und Deutschschweizerische Gebärdensprache) Unterrichtsmaterial für gehörlose und hörbehinderte Menschen entwickelt. Unterstützt durch Logopädie lernen Menschen mit Hörbehinderung die Lautsprache mit weniger Mühe. Mit Gebärdensprache stehen die Lehrpersonen der Sprachschule den Kursteilnehmenden auch als Deaf-Interpreter beziehungsweise Relay-Dolmetscher (Gebärdensprachdolmetscher für die Videovermittlung) zur Verfügung.  
www.dima.ch

Die Schweizerische Caritas-Aktion für Blinde (CAB) bietet Lormkurse für Taubblinde an.
www.cab-org.ch

Die Berufsschule für Hörgeschädigte BSFH bietet eine breite Palette an Kursen zur Weiterbildung an.
www.bsfh.ch

Die Interessengemeinschaft Gehörlose und Hörbehinderte IGGH bietet neben Sprachkursen verschiedene Verständigungs- und Gedächtnistrainingskurse sowie Bewegungs- und Sportkurse an.
www.iggh.ch

Die Tanne begleitet und fördert Erwachsene mit Hörsehbehinderung und verwandter mehrfacher (Sinnes-)Behinderung ab 18 Jahren im Wohnen, in der Tagesstätte und in der Freizeit.
www.tanne.ch

Die Sinneswandel gGmbH in Berlin fördert gehörlose und hörgeschädigte Menschen. Von 2013 bis 2014 hat das Unternehmen erstmals eine berufsbegleitende sexualpädagogische Weiterbildung für gehörlose, schwerhörige und hörende pädagogische Fachleute, die mit hörbeeinträchtigten Klienten arbeiten, durchgeführt. 

Ab Januar 2016 findet Weiterbildung zum zweiten Mal statt. Die 1,5-jährige Fortbildung umfasst insgesamt 190 Stunden. Bei allen Seminaren sind Gebärdensprachdolmetscher anwesend. Ort der Weiterbildung ist Berlin.
www.sinneswandel-berlin.de